Linie Oben

Schachen (1876m) - Schachenschloss von König Ludwig II.

Linie unten

Das Haus wurde im Schweizer Landhausstil ganz aus Holz 1869 bis 1872 nach Plänen von Georg Dollmann in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen errichtet. Zunächst war beabsichtigt, dass Schloss auf dem Wank, ebenfalls bei GAP gelegen, zu bauen. Da dort kein Wasser vorhanden ist, entschied man sich für den Schachen. Das Schloss diente dem König als Refugium, in dem er einige seiner Geburtstage (25. Aug.) verbrachte. Unten befinden sich 5 relativ einfach eingerichtete Wohnräume, die mit Zirbelholz vertäfelt sind. Aber im 1. Stock die Überraschung für den Besucher: der "Türkische Saal", ausgestattet mit reichhaltig verzierten Textilien, Teppichen, Pfauenfedern, Kandelabern und buntverglasten Fenstern. Ein Märchen aus "Tausend und eine Nacht".

 

Was sollen angeblich die Partenkirchener so schön am Schachen finden? Dass man von dort aus kein einziges Haus von Garmisch sieht.

 

Leider erlaubt die "Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen" nicht die Veröffentlichung meiner eigenen Innenaufnahmen, die auch nur mit einer kostenpflichtigen Fotografieerlaubnis erstellt werden dürfen. 


Externer Link


Wegebeschreibung: Der Schachen ist nur zu Fuß oder mit dem Rad (Variante a) zu erreichen. 3 Wege führen zum Schachen.

 

a) Forstweg ab Elmau über Wettersteinalm in etwa 2,5 bis 3 Stunden. Bei der Alm kann man sich entscheiden: entweder auf dem Forstweg zu bleiben, oder steil rauf zum Schachentor den Weg (ohne Rad) fortzusetzen.

 

b) Ab Olympiastadion in GAP durch die Partnachklamm, über den Kälbersteig steil rauf durch den Wald in etwa 4 Stunden.

 

c ) Ab Olympiastadion in GAP durch die Partnachklamm weiter der Partnach entlang und dann steil hoch zum Aussichtspunkt, ein drahtseilgesicherter Weg, der Aufmerksamkeit erfordert. Ein Kreuz erinnert hier an einen Unglücksfall. Ca. 4 Stunden.

 

Bei den Varianten b) und c) bietet es ich an, sie für Auf- und Abstieg zu kombinieren.


Oben angekommen, darf man nicht versäumen, Schloss und Aussichtskanzel, etwa 10 min. vom Schloss entfernt, zu besuchen. Hier hat man einen Blick 800 Meter in die Tiefe und hoch bis zum Zugpitzplatt entlang dem Hinteren Reintal.

 

Karte mit Wegmarken: OpenStreetMap

 

Gerahmte Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

 

Schachen-Schloss, Außenansicht
Schachenschloss von König Ludwig II. , Süd-West-Seite.

 

 

Blick von oben auf den Schachen
Blick vom Weg zur Meilerhütte. Im Hintergrund Partenkirchen

Bild vergrößern
Blick vom Schachen ins Hintere Reintal Richtung Zugspitze. Im Vordergrund die Blaue Gumpe. Schönster Aussichtspunkt im Werdenfelser Land! Kurz nach dieser Aufnahme, im Aug. 2005, hat ein Unwetter die Blaue Gumpe zerstört.

Schachenhaus

 

 


Schachenhaus
Schachenhaus
Das Schachenhaus diente ursprünglich dem Personal des Königs als Unterkunft und als Wirtschaftshaus. Heute bietet es Unterkunft und Bewirtung für die Wanderer.


Externer Link Schachenhaus


Seitenanfang

Valid XHTML 1.0 Transitional

CSS ist valide!









.